E-Government - Digitale Transformation von Geschäfts- und Verwaltungsprozessen

Wir entwickeln digitale Lösungen – immer innovativ und digital. Damit unterstützen wir die reibungslose digitale Transformation der Geschäfts- und Verwaltungsprozesse unserer Kunden. Unsere Leistungen: Beratung bei der Anforderungsanalyse. UX-Consulting und UX-Design. Entwicklung in Java- und .Net-basierten Frameworks und Produkten. App-Entwicklung für iOS und Android. Und natürlich der Betrieb unserer Anwendungen.

BISAM - Verwaltung von Fördermitteln der EU-Strukturfonds (ESF, EFRE und JTF) in Nordrhein-Westfalen

Kunde

Seit 1998 ist das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) Kunde unserer Schwesterfirma Proximity Technology, 2014 ist das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie (MWIKE) hinzugekommen.

Herausforderung

Im Rahmen der eCohesion Richtlinien für europäische Fördermittel, benötigten die Kunden in Nordrhein-Westfalen eine verlässliche und den gesetzlichen Anordnungen entsprechende Fördermittelverwaltung. Seit 1998 ist das MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) Kunde der Proximity Technology, 2014 ist das MWIKE (Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie) hinzugekommen.

Umsetzung

Gestartet als grafisch unterstützte Fördermitteldatendatenbank auf Oracle Basis, ist BISAM heute eine moderne webbasierte Fördermittel-Verwaltungsplattfom auf der Basis von aktuellen Enterprise Technologien wie Oracle und Java. Wir haben BISAM vor über 20 Jahren initial erstellt (damals noch unter anderem Namen) und entwickeln es seitdem ohne Unterbrechung fort. 

Als Teil des europäischen Grünen Deals und in dem Bestreben, das Ziel der Klimaneutralität der EU in effektiver und fairer Weise zu erreichen, wird ab dem Jahr 2023 für beide Kunden zusätzlich der JTF (Just Transition Fonds) über BISAM abgewickelt. 

Im Frühjahr 2021 ist mit den Kunden die gemeinsame Entscheidung getroffen worden, dass das in die Jahre gekommene System Schritt für Schritt in eine moderne Architektur zu überführen sowie den Anwender:innen eine frische und verständlichere Nutzeroberfläche anzubieten. Nach Erarbeitung diverser Designkonzepte und anschließendem Einsammeln von Feedback, wurde sich auf eine Variante festgelegt, mit der die ersten Module zum Kernthema „Antrag“ umgesetzt wurden.

Ergebnis

  • BISAM stellt bis heute als eCohesion und OZG kompatible Fördermittelplattform das stabile Rückgrat der europäischen Förderung in NRW
  • Die Plattform ermöglicht die Verwaltung von ca. 4 Mrd. € Fördermitteln vom Antrag bis zur Auszahlung

Zebra 2.0 & Online – Optimierung der Förderanträge der Freien Hansestadt Bremen

ZEBRA Bremen ist seit über zehn Jahren die zentrale Zuwendungsdatenbank der Freien Hansestadt Bremen, mit der Sachbearbeiter:innen Anträge auf Fördergelder für Projekte von Bürger:innen, Vereinen oder Organisationen erfassen und bearbeiten, die aus Landesmitteln und europäischen Förderfonds gefördert werden sollen. ZEBRA Online ist das Online-Portal zum Erfassen von Anträgen auf Fördergelder der Freien Hansestadt Bremen.

Herausforderung

Aktuell machen wir aus ZEBRA Bremen eine moderne Webanwendung mit Fokus auf verbesserte Usability und Accessibility: ZEBRA 2.0. Bisher müssen bremische Bürger:innen, Vereine, Organisationen, u. ä. ihre Anträge auf Zuwendungen per Brief, E-Mail oder Fax einreichen. In Zukunft soll dies über ein Online-Antragsformular geschehen, dessen Status jederzeit eingesehen werden kann.

Umsetzung

ZEBRA 2.0 ist eine Spring Boot Anwendung, als Frontend kommen die Frameworks Vue JS und Nuxt JS zum Einsatz. ZEBRA Online wird eine moderne Webanwendung, für deren Frontend wir Vue JS als Framework benutzen. Unter der Haube kommt Form.io zum Einsatz, eine Formular- und API Data Management-Plattform, mit der komplexe Formularstrecken aufgebaut werden können. Formulare und deren Submits werden im JSON-Format in der nicht-relationalen Datenbank (MongoDB) abgelegt und zu ZEBRA übertragen.

Ergebnis

  • Wir ermöglichen die direkte Kommunikation zwischen Antragsteller und Behörde, indem Nachrichten, beispielsweise zu falschen Angaben oder fehlenden Dokumente, den Antragsteller über ZEBRA Online erreichen und dieser dort auch direkt seine Angaben korrigieren oder Dokumente hochladen kann
  • Im Laufe des Antragsprozesses können Mittelabrufe, Belege und Verwendungsnachweisprüfungen online eingereicht werden
  • ZEBRA Online wird nach den aktuellen Standards der Barrierefreiheit konzipiert und entwickelt, sodass jeder die Seite ohne Einschränkungen bedienen kann

Potas – Potenzialanalyse-System

Das Potential-Analyse-System errechnet auf Basis von erzielten Erfolgen und anderen Kriterien, wie beispielsweise Trainingssteuerung, Nachwuchsförderung oder Gesundheitsmanagement, einen Wert und bringt diesen in ein Ranking der verschiedenen Disziplinen ein. Aus der Platzierung in diesem Ranking ergibt sich die finanzielle Ausstattung der Disziplinen. In diesem Verfahren sind zum einen die Sportverbände und zum anderen die Kommissionsmitglieder über unser Online-Tool eingebunden, um Ihre Expertise einzubringen.  

Herausforderung

Die im Jahr 2017 neu geschaffene Potenzial-Analyse-Kommission des deutschen Profisports benötigte ein webbasiertes Verfahren, um die Bewertung der olympischen Disziplinen hinsichtlich ihres Erfolg-Potenzials in zukünftigen Wettbewerben effizient durchführen und auswerten zu können. Zudem wurde eine Website angefordert, die über die Vorgänge des PotAS (Potenzial-Analyse-System) und die Arbeit der Kommission informiert.

Umsetzung

Um die schnelle Umsetzung der Anforderungen zu garantieren, kombinierten wir zwei auf Java basierende Systeme und haben so gemeinsam mit dem ITZ-Bund binnen kürzester Zeit sowohl Webseite als auch das Onlineverfahren produktiv gestellt.

Ergebnis

  • Mit einer Kombination aus einem WCMS gestützten Internetauftritt und dem Onlineverfahren zum Datenmanagement auf Basis der Lucom Interaction Plattform® haben wir binnen 2 Monaten ein erstes Release realisiert und regelmäßig um Funktionen erweitert
  • In enger Abstimmung mit dem Team der Geschäftsstelle der PotASKommission wird das System seitdem weiter optimiert und ist für die Analyse hinsichtlich der nächsten Olympischen Spiele erfolgreich im Einsatz

Durch unsere webbasierte Lösung und die stetige Optimierung, die wir in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle erreichen konnten, können wir den komplexen Bewertungsprozess möglichst effizient abbilden, sodass der Prozess selbst weitestgehend von dem System getragen wird und somit den Expert:innen die Zeit freigeräumt wird, sich auf die Bewertung an sich zu konzentrieren. 

Das machen wir sonst noch